Drucken
 

Ärger am Gartenzaun?

Dobbertin, den 18.10.2017

VDGN-Ratgeber zum Nachbarstreit gibt Auskunft über aktuell gültige Regelungen

 

Was darf ich? Was darf der Nachbar nicht? Das sind die Grundfragen, wenn sich Streit unter Nachbarn abzeichnet. Und es gibt viele Anlässe für Ärger am Gartenzaun: laute Rasenmäher und Kettensägen, Bäume an der Grundstücksgrenze, Grillgerüche, unklare Wegerechte und Grenzverläufe, feiernde Gäste, störende Bauvorhaben nebenan. Da ist es gut, um die gesetzlichen Regeln zu wissen. Doch die sind vielfältig, in den einzelnen Bundesländern verschieden und werden obendrein im Laufe der Jahre nicht selten geändert.

 

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) hat jetzt sein Ratgeberheft „Streit mit dem Nachbarn – was sind meine Rechte?“ aktualisiert und neu aufgelegt. Dieser Klassiker im VDGN-Ratgeberprogramm bietet so Auskünfte auf dem neuesten Stand zu praktisch allen wichtigen nachbarrechtlichen Bestimmungen bundesweit. Die einschlägigen rechtlichen Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch, in den Nachbarrechtsgesetzen der Bundesländer und deren Bauordnungen werden verständlich erklärt. Zahlreiche Tabellen erleichtern den Überblick zum Beispiel über die notwendigen Grenzabstände für Bäume, Sträucher und Hecken oder für zulässige Lärmwerte in Wohngebieten.

 

Das Heft „Streit mit dem Nachbarn – was sind meine Rechte?" kostet 5 Euro (plus 1,50 Euro für den Versand). Es kann bestellt werden per Telefon unter 030/514 888 0, per E-Mail: shop@vdgn.de oder per Internet über www.vdgn.de/ratgeber.