+++  Wichtige Informationen  +++     
     +++  Wir suchen DICH !  +++     
     +++  Am Erfolg mitwirken  +++     
     +++  Eine gute Bibliothek  +++     
     +++  Anzeigepflicht  +++     
Drucken
 

Langenhägener Seewiesen

Vorschaubild

1990 unter Schutz gestellt, dient das Gebiet der Sicherung des strukturreichen, etwa 40 ha großen, polytrophen Flachsees sowie der angrenzenden Schilfröhrichte, Seggenriede und Magerrasen. Als überregional bedeutsamer Brut-, Ruhe- und Nahrungsplatz für Wasser- und Watvögel, insbesondere als Schlafplatz für Kraniche, hat das NSG eine große Bedeutung. An vorkommenden Pflanzen sind u.a. erwähnenswert: Dreiteiliger Zweizahn, Kuckucks- Lichtnelke, Breitblättriges Knabenkraut, Sumpf- Sternmiere und Sumpf- Blutauge. Brutvögel sind u.a.: Tafel-, Schnatter- und Löffelente, Rothals und Zwergtaucher, Graugans, Waldwasserläufer und Rohrweihe. Zur Zugzeit sind auch Rotschenkel, Kampf- und Flussuferläufer, Uferschnepfe, Saat- und Blessgans zu beobachten.