+++  Wichtige Informationen  +++     
     +++  Wir suchen DICH !  +++     
     +++  Am Erfolg mitwirken  +++     
     +++  Eine gute Bibliothek  +++     
     +++  Anzeigepflicht  +++     
Drucken
 

Radtour durch Langenhagen

Vorschaubild

Eine Radtour durch die Gemeinde Die Fahrt beginnt am Parkplatz der Naturkontaktstation in Langenhagen. Wir verlassen das Dorf und fahren durch eine Ackerlandschaft zunächst nach Hof Hagen. Vorbei an ehemaligen Katen stößt die Straße unmittelbar auf das Gutshaus. Dort fahren wir rechts ab bis zu einer Siloanlage und dann erneut rechts in Richtung Langenhagen. Im Rahmen des ländlichen Wegebaues wurden die Wege ausgebaut und Kirschbäume an den Rand gepflanzt. Unmittelbar am Ortseingang von Langenhagen biegen wir nach links und fahren in den Sehlsdorfer Forst. Hier wurde durch den Förderverein Langenhägener Seewiesen e.V. ein Lehrpfad angelegt, den wir allerdings zu Fuß bewältigen müssen. Auf einem Teilstück führt der Weg nämlich über einen Steg durch ein kleines Kesselmoor. Die weißen Hochblätter der Sumpfcalla sind von hier aus gut zu sehen. An der ehemaligen Försterei mitten im Wald, wenden wir uns nach rechts. Wenige Meter weiter steht am Wegesrand eine dendrologische Rarität: ein Amur Korkbaum, der wahrscheinlich durch einen Förster im 19.Jh. hier gepflanzt wurde. Seit kurzer Zeit gibt es in diesem Waldteil auch eine Waldruhestätte. Der weitere Wegeverlauf führt uns nach Techentin, wo wir auf die viel befahrene Landstraße nach rechts abbiegen und schon bald eine Töpferei erreichen. Schauen Sie ruhig einmal hinein. Auf der anderen Straßenseite bietet sich bereits ein herrlicher Blick über das NSG Langenhägener Seewiesen, welche wir jetzt bis an den Start- und Zielpunkt immer rechts im Blick haben. Die Dorfstraße erstreckt sich immer am Rand des NSG entlang.